Fragen über Fragen
  • - beteiligen sich Pastafaris politisch ?
    - verzeiht das Monster Low-Carb-Ernährung, welche Nudeln nur ab und an zulässt?
    - wird dieses Forum auf der Webseite sichtbarer verlinkt und hier evtl. etwas übersichtlicher gestaltet?
    (Nicht bös gemeint, aber Facebook boykottiere ich seit Jahren und könnte mir vorstellen, dass hier auch mehr los wäre wenn die obigen Vorschläge umgesetzt würden.)
    - gibt es eigentlich ein bestehendes Beerdigungsritual, wie Seebestattung mit anschließendem Nudelessen, für Pastafaris?
    Ich beschäftige mich schon lange mit dem Gedanken meines Ablebens und möchte auf keinen Fall klassisch christlich beerdigt werden, das wissen meine Angehörigen und wäre sowas von verlogen...
    Hier ein interessanter Artikel dazu.
    https://www.google.de/amp/www.sueddeutsche.de/panorama/abschaffung-des-friedhofszwangs-in-bremen-zu-hause-ists-am-schoensten-1.2231461!amp
    - Pastafaris und Kopfbedeckung - Privatsache? In Zeiten wo eine große Diskussionskultur existiert bezüglich öffentlich sichtbaren religiösen Zeichen, Kreuzkette, Kippa, Kopftuch - sollten Pastafaris ihre Kopfbedeckung in der Öffentlichkeit zeigen?


  • 1. Nein. Wer aber die 8 ALWMs einhält, verhält sich schon auch irgendwie politisch ;-)
    2. Na klar. Es gibt keine Denk- und Essverbote. Sowieso sollst Du a an allem zweifeln ;-)
    3. Übersichtlicher oder anders gestalten geht bei solchen "fertigen" Forumsvorlagen, wie wir sie hier verwenden schlecht. Selbst eins programmieren ist sehr teuer. Tipp: Lies Dich rein und gewöhn Dich dran.
    4. Es gibt kein bestehendes Ritual. Mach Vorschläge!
    4.1. Tipp: Beschäftige Dich mit Deinem Leben.
    5. Kopfbedeckung: Lies das Evangelium, dort steht, dass wir das Ornat Seiner Wahl, also Piratenkluft, wann immer es geht, besonders an Feiertagen, tragen sollen.

    Meine Meinung zur Kopfbedeckung: Ist mir völlig wurscht, was sich jemand auf den Kopf setzt oder ob sie ihn einwickelt. Das ist Privatsache. Im Staats- und öffentlichen Dienst gehören aber alle religiösen oder ideologischen Bekenntnisse nach außen verboten.
  • Leider habe ich gerade nicht viel Zeit zum antworten, die Hatz des Lebens eben.
    Aber, kurz zu 4.1:
    Ich liebe mein Leben und beschäftige mich viel damit. Und der Tod ist ein ganz natürlicher Teil dessen. Im Gegensatz zu vielen Verdrängern, welche die „Vogel-Strauß“-Methode bevorzugen, möchte ich meinen Angehörigen das große ? ersparen wenn ich einmal unvermittelt über die Planken gesprungen bin und sie meine Beerdigung vorbereiten müssen. Der Tod ist nämlich besonders für die Hinterbliebenen doof! Wir Piraten tanzen nämlich zu diesem Zeitpunkt bereits um den Biervulkan...
  • Ja, die Hatz des Lebens, wir kennen sie alle und nur Wenige schaffen es, sich auszuklinken. 

    Ich verstehe dein Problem sehr gut. Wer tot ist, ist weg, den schert nichts mehr. Nur für die, die weiter leben, ist es dann problematisch. 

    Tini hat aber Recht, wenn sie sagt: Mach Vorschläge. Wir haben Zeremonien immer erst entwickelt, wenn Bedarf war. Dabei haben wir versucht, unserem Motto treu zu bleiben und christliche Riten zu parodieren. Das muss aber so geschehen, dass sich die, die pastafarianische Zeremonien möchten, damit trotzdem wohl fühlen können. Deshalb sind deren Ideen natürlich wichtig. Wenn du möchtest, können wir das gern auch per PN bzw. Mail oder Telefon besprechen. 

    Mir selbst war lange Zeit klar, meine Beerdigung muss eine Party werden und am Grab muss Luna Luna laufen. Frau und Sohn wussten Bescheid. Aber irgendwann ging mir auch, mich geht das ja alles gar nichts mehr an. Weil es eben nur noch um die geht, dürfen die dann auch ganz alleine entscheiden, wie und wo sie meinen Kadaver einbuddeln (lassen). Selbst wenn dann ein Pope am Grab stehen sollte, was juckt es mich. 

    Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass auch Angehörige vielleicht ganz gern eine pastafarianische Zeremonie hätten. :)
  • Arrrr Oregana F. M; Arrrr Bruder Spaghettus,

    meine Anregung zum Thema Pastafari-Beerdigung:

    In meinem Testament verlange ich ein Begräbnis mit Freibiervulkan, aber ohne Pfarrer.

    Dass die Fässer unmittelbar vor dem Anzapfen kräftig gerollt werden müssen, ist mein Vorschlag für die pastafarische Beerdigungszeremonie. Die Mentosvariante der S-Busters lehne ich als geschmacklos ab!

    Mit Pasta Monumento und nudeligem Arrrr





  • Wenn ich einmal über die Planken springe, sollen mich die Haie fressen und gut ist - ist doch Glas klar!

    Sicherlich wird die Frage nach Beerdiungsritualen irgendwann gelöst. Unsere Kirche ist ja recht jung - auch wir werden über die Jahrhunderte sicherlich zu allem eine Antwort besserwissen und klugscheissern wenn gegenteiliges behauptet wird.
  • Auch auf die Gefahr, mich unbeliebt zu machen:

    ich bin nur seit kurzem Pirat. Habe aber schon länger immer mal ins Forum wie auch auf die HP geschaut. Da hier wenig los ist und auf der HP viele jahrealte Beitträge zu finden sind, dachte ich oft, dies sei eine Totgeburt. Verzeiht, keinem will ich unrecht tut. Nur mein Eindruck wiedergeben. Das könnte nämlich anderen Interessierten genau so ergehen...
    Vielleicht seid ihr auf FB o.ä. besser aufgestellt, aber da bin ich halt nicht. ;)

    Jedenfalls, dass unsere Kirche sehr wohl aktiv ist, habe ich bemerkt, weil es doch immer mal wieder Artikel in den Medien gibt und das hat mich überzeugt beizutreten.

    Ich würde mir einen aktuelleren Internetauftritt wünschen wenigstens von der HP. Mir ist klar, dass es frech von mir ist zu kritisieren weil ich hier nie was geleistet habe.
    Dennoch halte ich meinen Hinweis darauf in so fern als sinnvoll, eben weil ich, als Außenstehende, länger beobachtet habe, was ich bemängele.
    Das Wort zum Freitag lese ich übrigens sehr gern. Schade, dass man darüber nicht diskutiert...
  • Argh, ihr Lieben!

    Wie Oregana Fusilana Maccaronetti, bin auch ich erst seit Kurzem Mitglied und mit den Interna noch nicht so vertraut...
    Was ich gerne wissen möchte: gibt es Rundschreiben per Mail, die auf Aktionen aufmerksam machen (weil ich Facebook nicht mag, bin ich auf Alternativen angewiesen)?
    Wie ist es möglich, mit Mitgliedern, die vielleicht in der Nähe von Osnabrück (meinem Standort) beheimatet sind, in Kontakt zu treten? Ich denke da z. B. an Ostwestfalen - dort sollen Piratennester vorkommen, wie man mir zuraunte...
    Und ich will euch teilhaben lassen an einem Wunder, dass Bruder Smutje vor kurzem in seinem Garten widerfahren ist: er grub und grub und fand eine Reliquie, die - es kann nicht anders sein - das FSM für ihn dort platziert hatte; zuerst dachten wir an eine Fliegerbombe, dann wurde es überdeutlich: es ist eine Reliquie! Und gut erhalten! Zum Beweis ein Bild davon... hier gereinigt vom Schmutz der vermutlich Jahrhunderte, die es im Erdreich auf Hebung harrte. Erregend! Bierelujah!
    Auf bald, ihr Piraten/ Piratinnen! Ahoi und Danke für Rückmeldungen...
    Bruder Pasta Amico Intimo
    image
    IMG_7750.JPG
    1280 x 720 - 141K
  • @ Oregana

    Foren sind allgemein nicht mehr so beliebt, wenn dann hier wenig los ist, ist das nur das Übliche. Das meiste passiert tatsächlich auf Facebook. Unsere Gruppe dort geht langsam auf die 3000 Mitglieder zu und unsere FB-Seite hat schon über 12.000 likes. Da gibt es täglich neue Beiträge und Diskussionen. 

    Unsere Homepage wird zumindest einmal pro Woche aktualisiert, wenn das neue "Wort zum Freitag" kommt. 
    Aber dein Hinweis war wichtig. Ich habe nachgesehen, wieso du nur von uralten Beiträgen sprichst. Irgendwann in den letzten Wochen muss sich da das Datum verstellt haben. Das Wort zum Freitag, letzte Woche neu eingestellt, wird unter dem 20.04. angezeigt. Das werden die Admins wieder richten. 

    Ansonsten bauen die gerade an einer ganz neuen Seite für uns. Auf der wird dann alles aktualisiert sein, auch die noch fehlenden Aktionen usw.

    Auch ich würde mich über mehr Diskussionen zum Wort zum Freitag freuen, auf FB passiert das auch immer mal. Wenn du gern eine starten möchtest, geh doch auf unseren Blog, der hat eine Diskussionfunktion. 

    Wir suchen auch noch Mitschreiber beim Wort. Unser Ziel ist es, eine kleine Redaktionsgruppe aufzustellen. Seit Erik Vorsitzenden ist, schreibt im Moment meist er, Elli Spirelli und ich werden immer mal was mit einstreuen. 

    @ PAI

    Tolle Sache mit dem Gartenwunder! ES ist unglaublich einfallsreich.

    Es gibt den Kirchenrundbrief des Vorsitzenden, der in unregelmäßigen Abständen kommt, je nach Anlass. Dabei geht es um kommende Planungen und Ereignisse, um Berichte von gelaufenen und um vereinsinterne Infos. Sicher wird auch Erik bald seinen ersten raus schicken. 

    Auf unserer neuen Website wird es eine Karte geben, in die sich jeder, der Kontakt zu anderen Pastafari wünscht, selbst eintragen kann. Wir hoffen, so eine bessere Vernetzung zu bekommen. 

    Bis dahin bleibt nur, dass jeder, der eine Gruppe sucht/aufbauen möchte, die Erlaubnis gibt, seine Mailadresse im nächsten Rundbrief zu veröffentlichen, damit sich Interessenten aus seiner Gegend bei ihm melden können.

  • Danke für die Aufklärung, Spaghettus - wird direkt zum Anlaß genommen, die Erlaubnis der Veröffentlichung der Mailadresse im nächsten Rundbrief bereits hier zu formulieren - falls dieses Forum dafür geeignet ist!
    Darüberhinaus freue ich mich auf die Neuerungen, die die Zukunft bringen wird - Vernetzung wird oft unterschätzt, und ich fiebere selbiger ohne Einsatz von Facebook entgegen...
    Danke & Ahoi
    P.A.I.
  • Vielen Dank für die Antwort.

    Ich freue mich auf die neue HP und hoffe dadurch tatsächlich auch auf Möglichkeiten in Kontakt mit anderen Piraten zu kommen. Eine Map ist eine hervorragende Idee und bin gespannt wie das Layout der Seite aussieht. :-)
    Schön zu hören, dass es auf FB gut läuft. Auch wenn virtuelle „likes“ mich insgesamt nicht wirklich beeindrucken (ein einziger, analoger Handschlag ist mir lieber), sind 3000 Piraten bereits eine ordentliche Mannschaft.
    Den Blog schaue ich mir an, wusste bisher von seiner Existenz nichts.
    Eine WhatsApp Gruppe wäre cool, vielleicht gibt’s schon eine?

    @P.A.I

    Gruselig - genau so eine (oder war es eine ähnliche oder eine ganz andere) Reliquie habe ich gestern auch in meinem Garten gefunden!
    Leider habe ich diese als solche nicht erkannt und verspeist.
    Was hoffentlich nicht tragisch ist: die Christen verspeisen auch jeden Sonntag den Leib Jesu.

    ...jedenfalls: war sehr bekömmlich und ich fühlte mich beseelt (und musste Rülpsen)!
    So geht‘s...

    Ahoi und auf bald!


  • Argh!

    Kaum zu glauben - auch auf Deiner Reliquie prangte ein eingesäbelter Jollyfish? Ein Wunder! Ein Wunder! An alle Glaubensschwestern und -brüder: seht in euren Gärten nach, wer weiß, wie viele es noch davon gibt... ES ist einfach umtriebig, wie es scheint.

    Und mach Dir keine Gedanken - eat what you like! WIR sind ja keine Kannibalen... Und wenn Du dadurch Deinen Wasserhaushalt auf Vordermann bringen konntest - umso besser!

    Beste Grüße
    P.A.I.
  • ߘ⍊
    Ay, ES ist wirklich ein Wunder! SEINE Wege sind eben unergründlich!

Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

In this Discussion