Doppelglaube verwerflich oder möglich oder richtig?
  • Arrrrgh!

    Dank meiner Mittagsmahlzeit Rigatoni wurde ich in dieses Forum geleitet, der Sturm war stark und die Wogen peitschten mein Antlitz.
    Mitbrüder im Glauben! Ich bin noch im Zweifel verhaftet! Ich bin katholisch, denke aber die Welt wird sicherer durch die Pastafari. Ist es möglich doppelt auf das, was noch kommt, vorbereitet zu sein? Muss ich aus der anderen Kirche austreten? Soll ich dort, quasi unter Deck Konversation betreiben? Wie sieht es damit aus? Wer kann mir dies beantworten, wenn nich ich oder ES selbst?

    Mit verbundenen Grüßen
    Olio I
  • Arrrr, Olio,

    1 Million Euro hat Bobby Henderson, unser  Prophet ,  ausgelobt, für den, der beweist, dass Jesus Christus nicht der Sohn des Fliegenden Spaghetti Monsters ist. Selbst Tebarz von Eltz (Hoher Priester der Katholen) der schon seit  Jahren versucht, sich die Million für sein goldenes Bidet, also für seinen wunden Hintern, zu  sichern, hat das nicht geschafft .  Also: Jesus Christus  ist  auch weiterhin der Sohn des FSM.;  so sehe ich das; aber frag zur Sicherheit  noch Spaghettus, der hat noch mehr Ahnung davon.

     M.E. musst Du Dich lt. Evangelium nur  zu Jesus Christus bekennen, bevor Du zu Davy Jones Truhe abtauchst, für immer.

    Meine Frage dazu an unseren Bruder Spaghettus : Heirat hatten wir schon;  wie schaut es mit einem FSM Begräbnis- Ritus aus ? Spendenhöhe ? Trauerbesäufnis für x Piraten? 

    Mit Pesto Genovese und nudeligem  Arrrr

    Spaghetto


  • Soweit ich weiß, ist die Million nicht von Bobby ausgelobt worden, sondern von irgendeinem Blog.

    Was den Doppelglauben an geht, gibt es Unterschiede. Bei den Amis ist alles möglich, sogar 10-fach Glauben oder so.
    Bei unserer Kirche nicht. Unser Ziel ist die Förderung wissenschaftlicher Weltanschauungen. Da passen nicht viele Religionen dazu, IPU geht natürlich, Diskordia, Russels Teekanne. Ganz sicher nicht irgendwelcher Jesusquark, egal wie er angerührt wird.

    Aber auch da muss noch differenziert werden, nämlich zwischen Glauben und Konfession. Wer nicht mehr irgendwelchem Aberglauben anhängt, aber vielleicht noch aus beruflichen oder ähnlichen Gründen Mitglied bei den Katholen oder Evangelen ist, der passt schon zu uns.


  • Ich habe mein Haus im Übrigen in einen Tempel für ES überführt: 
    =D>


    [img]http://abload.de/img/img_20160430_160349tmjqk.jpg[/img]
  • Klasse.

    Dann komm ich nächsten Freitag mal vorbei. ;)

  • Arrrr Spaghettus,

    meine Fragen bzgl. des FSM-Begräbnis hast Du leider nicht beantwortet. Es ist aber (hoffentlich) nicht dringend.

    Das Sonderangebot des Evangeliums der Katholen und Evangelen,  sollten wenigstens wir publizieren, wenn es die zweitbesten Kirchen ihren Anhängern schon seit Jahrhunderten verheimlichen wollen um die vielen schönen (faulen) Jobs (von Petrusnachfolger bis Kinderverfolger) zu sichern. Wir könnten also unser "30-Tage-Gott-Rückgabe-Recht" sogar auf ein "Lebenslängliches minus 1 Stunde-Gott-Rückgabe-Recht" erweitern. Das würde m. E. nicht nur Olio dem Ersten, evtl. auch dem Zweiten und dem Dritten u. s. w. , die Entscheidung der FSM Kirche beizutreten,  erleichtern.

    Mit Pesto Siciliano und nudeligem Arrrr,

    Spaghetto


  • Arrrr

    Nun. Danke Bruder Spaghettus, für die nudelige Geistesnahrung. Meine Konfession kann ich tatsächlich aus familiären Gründen nicht gänzlich aufgeben. Ich halte es dennoch für nicht unmöglich, dass der Gott der Katholiken und das FSM EINS sind. Ist es wohl glaubbar, dass diese beiden, wenn nicht EINS, sich zumindest kennen könnten? Möglicherweise amüsieren sich beide in gleicher Weise über uns Seefahrer und senden Propheten, ob nun Jesus oder was weiß ich, um sich den Abend zu vertreiben? Humor muss jedenfalls mit im Spiel sein, weil es die Auswahlmöglichkeiten, beim Kochen, wie auch der lustigen Tierwelt gibt. Warum sonst gäbe es etwa sonst Eichhörnchen, die andauernd vegessen, wo sie Nahrung verstecken? Und sie verstecken nicht ausschließlich Nudeln. Ist unsere Welt nicht so komplex, dass ES andere göttliche Freunde haben muss für einen Abend des Nudelkochens mit Wein und meinetwegen Manna? Ich habe schon anderen vom Gedanken der Pastafari berichtet. Lachen und Überlegen war bei denen gesichert. Ich hoffe, nicht zuviel über Glauben geschrieben zu haben. Ich glaube aber irgendwie ER und ES lachen.

    Euer Olio I
  • Das ist ja das Schöne am Aberglauben, Olio, jeder kann ihn sich zurechtwursteln wie er will. Das beweisen Juden, Christen und Muslime ja seit Jahrhunderten. Fast jeder Abergläubige hat auch noch sein eigenes Gottesbild. Wenn die alle tatsächlich existieren und im Himmel hocken sollten, würden wir keine Sonne mehr sehen. :)

    Aber bei uns geht es eben nicht um ganz persönliche Ansichten, sondern um das, was unsere Kirche sagt und möchte. Da gibt es nur ein ganz klares: Nein, Jahwe und ES sind nicht eins. Jahwe gibt es schlichtweg nicht, beim FSM besteht zumindest eine ganz, ganz, ganz kleine Möglichkeit. Schon jeder hat schließlich Spaghetti schon mal gesehen. Aber da wir an allem zu zweifeln haben müssen auch wir davon ausgehen, wahrscheinlich geht unser Glaube ins Leere.

    Oder kurz und knapp gesagt, wir sind Atheisten oder Agnostiker. Aberglaube hat bei uns keinen Platz.


  • Warum wurde mein letzter Kommentar denn geköscht?
  • Arrrr Olio I.,

    ich bin bekehrt - Du hast mich tatsächlich gläubig gemacht: Ich glaube nämlich, dass Dein Kommentar nicht gelöscht worden ist.

    Einfach nochmal.

    Mit Pesto Calabrese und nudeligem Arrrr

    Spaghetto


  • Arrrr Spaghettus,

    die Info, dass die Million von Bobby Henderson ausgelobt wurde, habe ich von den "Science Busters". Das behauptet  da der Prof. Gruber, als Pirat verkleidet. Eine absolut sehenswerte Sendereihe des ORF, weil u. a. auch vorgeführt wird, wie man einen Biervulkan bastelt.

    Mit Pesto Pomodoro und nudeligem Arrrr

    Spaghetto

  • @ Olio
    Hier wurde nichts gelöscht.

    @ Spaghetto
    Leider ist ja Oberhummer gestorben, die alten "Science Busters" wirds so nicht mehr geben. :(

    Die Nummer mit dem Biervulkan in der Schubkarre kenne ich. Besonders toll fand ich, dass Gruber im Land des Nudelsiebes tatsächlich als Pirat kam. Aber fehlerfrei ist auch der nicht.

    http://boingboing.net/2005/08/19/boing-boings-250000.html

  • Ich frage mich gerade, ob Katholiken auf einer Demo Protestanten sind?
    :))
  • Arrrr
    Dann schreibe ich nochmal. Welches höhere Wesen vertilgte meine Schreiberei wohl?
    Ich meinte, dass wenn jemand eine Taschenuhr findet, es jemanden geben muss, der diese gefertigt hat. Und wir haben diesen wunderbaren Planeten Erde gefunden, auf dem auch alles irgendwie ineinander greift. Da ich glaube, dass dies ein sozusagen wirklicher Gott gewesen sein muss, bin ich wohl noch hadernd zu weit von den Pastafari entfernt im Moment. Aber ich freue mich, mit so lustigen Mitmenschen Texte austauschen zu können. Und friedlich über Gebote schreiben zu können, wobei mir die acht lieber wäre mir sympathischer erscheinen, als vieles andere.

    Olio
  • Arrrr Olio I,

    super, dass Du und wie Du Deine Meinung darstellst. 

    M. E.  eint uns Pastafari die Ablehnung der etablierten Religionen, weil die nur die Angst und die Dummheit der Menschen ausnutzen: Man verspricht irgendwelchen Vollidioten zig Jungfrauen im Jenseits damit  sie sich für ... in die Luft sprengen oder 10 Gebote aus einem vogelwild zusammenge-schusterten Text werden bewusst falsch übersetzt ("Du sollst nicht ... "anstatt "Du wirst nicht ...") um irgendwelchen Gaunern Manipulationsmöglichkeiten, Geld und Macht zu sichern.

    Ob  FSM, GOTT, ZEUS, WOTAN ... ist doch   WURRSCHTT  , dass weiss doch sowieso Keiner - am aller wenigsten diese Relifuzzis, die sich auf Kosten der Doofen ein schönes faules Leben machen und Leid und Schrecken über die Menschheit bringen und gebracht haben. RAmen 

    Spaghetto

  • Oh doch, das weiß man schon. Das Gerücht, man könne Götter nicht widerlegen, ist falsch. Sie müssen nur genau genug beschrieben sein. Jahwe soll ja allmächtig sein. Allmacht ist aber nicht möglich, also auch nicht dieser Abrahmitengott. Daran ändert auch das kreationistische Uhrmacherargument nichts.

    Oder könnte Jahwe einen Stein erschaffen, den er selbst nicht heben kann?

  • Arrrr Spaghettus,

    M.E. sollten wir den geistigen Dünnschiss anderer Religionen nur dann auf seine festen Bestandteile hin untersuchen, wenn das wirklich für die Kirche des FSM von Belang ist, siehe Jesus´ Sonderangebot - lebenslanges minus 1 Stunde - Gottrückgaberecht.

    Deine Analyse der Tanach-Stuhlprobe bringt uns doch nur dann Lustgewinn, wenn Jahwe seinen Stein aus einem Schwarzbiervulkan heben würde,  nicht aber aus einem Schwarzen Loch oder in Schwarzafrika.

    M. E.  bietet uns das FSM einen notwendigen Spiegel, den wir den anderen Religionen vorhalten können um deren schwachsinnige Thesen und machtgieriges Personal zu entlarven; in den Zeiten von ISIL, Tea-Party, Putinismus  u. a. oberste Bürgerpflicht.

    Besserung ist auch nicht in Sicht, denn lt. dem deutschen Philosophen Barwasser, alias Pelzig, ist die Mutter der Idioten immer schwanger.

    Mit Pesto Ricotta und nudeligem Arrrr

    Spaghetto



  • Arrrr

    Nun, dass Argument des Steines ist natürlich auf den ersten Blick einleuchtend. Der Schwarzbiervulkan ist ebenso plausibel, da er ja schaffbar wäre für Jahwe. Beides ist noch nicht beobachtet worden. Daher muss nun der zweite Blick her. Wahrscheinlich reimt sich das Wort zweite daher auch auf das Wort weite. Denn in der Weite liegt die Frage: wenn das von Jahwe erschaffene, nur mal angenommen, Weltall so existiert, wie wir es wahrnehmen, so muss dieser Weltraum ja aber in einem weiteren Raum sein! Ähnlich einem Zimmer innerhalb eines Hauses. Ist Jahwe vielleicht nur mit der Macht ausgestattet worden, dieses eine Zimmer, also unser All, zu beaufsichtigen? Und hat er, vielleicht weil er Lehrling des quasi Hausbesitzers ist, viele Fehler gemacht, beim Versuch sein erstes göttliches Zimmer einzurichten? Ist das FSM der Hausbesitzer, oder die Hausbesitzerin? Möglich, aber nicht unmöglich! Um den Schwarzbiervulkan nochmal aufzugreifen: ich halte die Existenz des Bieres für den Fingerzeig, dass wir als Biertrinker geliebt werden und es soll der Ausdruck des Wunsches sein, dass es uns auf der Erde gut gehen soll. Freilich haben das diverse Subjekte noch nicht erkannt. Das erklärt somit auch den Stein. Denn sonst würden ja alle Menschen brauen, trinken, tolerant, humorvoll und friedlich sein. Aber die Azubiene, bzw der, war bisher nicht sorgfältig genug. Ich helfe dabei weiter. Wenn also unsere Welt ein Raum ist, der in einem noch größeren sein muss (!), muss es noch einen dritten geben. Oder eine.

    Olio I
  • Arrrr Olio I,

    ich meine, Du hast Spaghettus und mich irgendwie missverstanden.

    Der Unterschied zwischen unserem FSM und dem o. a. hebräischen Jahwe ist natürlich gewaltig: Unser FSM ist kein strafender und unfehlbarer Gott, eher einer für den Streichelzoo.  Bezüglich. der Wohnverhältnisse (in Quadratmetern) der Götter, haben wir uns noch keine Gedanken gemacht.

    Im Gegensatz zur Meinung unseres hoch geschätzten Bruders Spaghettus, ist für mich aber nicht  die Persönlichkeit unseres Gottes, des FSM, so wichtig, sondern sein unerschöpflich großes  Verarschungspotential für alle Arten von Religionsfuzzis,

    Mit Pesto Chianti und nudeligem Arrrr

    Spaghetto


  • Wir sehen das FSM weit mehr als nur als einen Spiegel. 
    Es gibt selbst Lebensanleitung, siehe die 8 ALWM´s, die in Verbindung mit dem evolutionären Humanismus eine allumfassende Ethik ergeben.
  • Arrrr,

    selbstverständlich hast Du Recht, Spaghettus; der Meinungsaustausch (Ölwechsel) erforderte aber m. E. diese Pointierung.

    Eine positive Lebensanleitung und Ethik gibt es aber schon seit fast 4000 Jahren für die Menschheit. Mit Zarathustra kann man aber diese Kirchenfuzzis nicht verarschen; ganz im Gegenteil, die "Weltreligionen" entwickelten sich erst nach Zarathustra.

    "Ce que tu ne veut pas con fasse a toi - ne fait pas aux autres / Non fare egli altri - cio´che non vuoi sia fatto a te / Never do - that which you don´t want done to you / Was Du nicht willst das es Dir getan - das tu´auch keinem Anderen an (Zarathustra ca. 2000 v. Ch.)"  Text des Schilds auf meinem Schreibtisch.

    Mit Pesto Olio und nudeligem Arrrr

    Spaghetto






  • Na, die goldene Regel ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Geht sie doch immer nur vom eigenen Maßstab aus, was wohl nicht immer zum gewünschten Ergebnis führt. Wenn schon, dass der kategorische Imperativ von Kant. 

    Mir persönlich ist auch Epikur um Klassen sympathischer als Zarathustra. :)

    Aber letztlich geht es doch nur darum, dass wir viel mehr sind als nur Spiegel. Wir bieten eigene Werte. Das ist unsere erstes Bestreben. Der Spiegel hilft, die umzusetzen, ist aber nicht das Ziel.

  • Ja, die goldene Regel ist schwierig. Kant auch, denn der IS etwa hält dies für richtig. So glaube ich letztendlich, dass erstens viel Glück zum Großwerden dazu gehört und zweitens, dass, ach, weiß ich auch nicht. Irgendwann ist jedermanns Feieruhr abgelaufen. Für mich persönlich standen dann Spaß, Familie und Verantwortung für eine faire, gerechte und solidarische Welt im Vordergrund. Mal sehen, wie es gelingt. Weil, und das trifft wohl für alle zu, an ihren Taten werde ich sie erkennen.

    Olio
  • Arrrr Spaghettus, 

    ich teile natürlich Deine Meinung zur Kirche des FSM, deshalb bin ich ja beigetreten!!!

    Mit "so banal wie genial", pflege ich unseren Pastafarianismus in meinem Umfeld vorzustellen. M. E. würden sich sogar einige Gegner des K.I., wie Schopenhauer, Hegel  u. s. w.  in der Kirche des FSM durchaus wohlfühlen.

    Zarathustra habe ich  "missbraucht", weil er schon vor 4000 Jahren in Sachen Lebensanleitung geistig viel weiter war, als unsere Weltreligionen es heutzutage sind.

    Mit Pesto Vaticano und nudeligem Arrrr

    Spaghetto

     



  • Arrrr Spaghettus,

    Epikur war das richtige Stichwort. Da ihr sogar eine Therme habt, habe ich gerade beschlossen meine nächste religiös psychosomatische Epikur in Templin zu machen. Evtl. könnten wir dann sogar zwischen Aufgüssen Hegeleien und Schopenhauerspiele veranstalten, falls es Dir passt.

    Mit Pesto Napolitano und nudeligem Arrrr

    Spaghettscho

  • Arrrr

    Ich muss mich nochmal einbringen. Ich glaube, Agnostiker sind zu sehr in ihrem Nicht-Glauben verfangen. Der Nicht-Glaube ist zu sehr zu einem nicht verhandelbaren Glauben an die Nicht-Existenz geworden! Damit ist er ebenso, sagen wir, rechthaberich, wie alle anderen Glaubensrichtungen. Denn jeder geht davon aus, die quasi einzig richtige Lehre verbreiten zu können. Jedenfalls habe ich für mich eine Erkenntnis gewonnen:
    Sartre: "To be, is to do."
    Sokrates: "To do, is to be."
    Sinatra: "Do be do be do be do ."

    Ich glaube ab heute an Balu den Bär.
  • Arrrr Olio I.,

    gratuliere, Balu ist bärig und ganz bestimmt glaubhafter als der Schrott mit dem die Katholenpriester seit Jahrhunderten ihre Kirchgänger verarschen: Von "Eva wurde aus  Adams Rippe erschaffen" bis zum "Blutwunder von Neapel" , "Fatima, Lourdes u.a. "

    Ich behaupte, die Täuschung der Gläubigen ist Grundpfeiler jeder Religion, also absolut keine katholische Besonderheit,; so wurde beispielsweise die Dampfmaschine tausend Jahre vor James Watt von einem Griechen namens Heron für die Inszenierung eines Tempelwunders erfunden: Kirche contra  Industrielle Revolution.

    Also uns Pastafari und wie ich meine, auch vielen Agnostikern, geht es  bestimmt nicht um Rechthaberei , sondern um die Entlarvung und Eindämmung dieser  Volksverdummung, ganz im Sinne von Kant und Schopenhauer. 

    Und dass ISIL das Gedankengut von Kant, also der Aufklärung, in sich birgt, ist schon ein starkes Stück, Olio I..  --- Bitte, bitte  sage mir, was Du einwirfst, trinkst, rauchst und spritzt!!!   

    Mit Pesto Berlusconi und nudeligem Arrrr

    Spaghettscho



  • Wobei ich als Maschinenbauer insofern intervenieren muss, als dass der Heronsball ohne praktische Funktion war, sondern als Spielerei und Curiosum betrachtet wurde.
    :D
  • Arrrr Pabst Franziskus Carbonara,

    sei mir herzlich gegrüßt. Das mit Herons Tempelmaschine kannst Du googlen. Zu Beginn unserer Zeitrechnung wurden damit die schweren Steintore eines Tempels geöffnet. Spielerei und Kuriosum kann man natürlich auch dazu sagen, weil diese bedeutende Erfindung keine wirklich sinnvolle Anwendung erfahren konnte; sie musste ja geheim gehalten werden um damit die Gläubigen verarschen zu können: Kirche contra "Industrielle Revolution".

    Mit Pesto Fiat Bravo und nudeligem Arrrr

    Spaghettscho

  • Arrrgh Elli Spirelli, Arrrr Spaghettus,

    ich hoffe, Ihr habt wieder, beschützt vom FSM, gesund und munter in heimischen Gewässern ankern können.

    Bei mir stehen in den nächsten Wochen Hauptstadtbesuche an, unsere Bundeshauptstadt und unsere KdFSM-Hauptstadt. In Templin waren übrigens fast alle Hotels ausgebucht, lediglich im Gestüt Lindenhof habe ich noch ein Zimmer für ein paar Tage bekommen.

    Schön wäre es, wenn wir uns pastafarisch treffen könnten. Wie ich Euch bereits in München gesagt habe,  sehe ich z. B. wegen des "Jesusquarks"  Diskussionsbedarf bei Pasta, Wein und Bier. 

    Mit Pesto Buon Viaggio und nudeligem Arrrr

    Spaghettscho 


  • Rückfahrt ist gut gelaufen.

    Klar können wir uns da treffen, wenn es nicht gerade in ner Zeit ist, in der wir nicht zu Hause sind.
    Aber das sprechen wir lieber per mail ab. ;)

Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

In this Discussion